MVZI

PD Dr. Dr. Matthias Schneider
Präsident des MVZI

Dresden am 06.06.2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitglieder,

nur wenige Tage nach dem wissenschaftlich, organisatorisch und gesellschaftlich sehr erfolgreichen 23. Sommersymposium in Zwickau darf ich Ihnen den am 27.05.2016 neu gewählten Vorstand des MVZI im DGI e.V. vorstellen.

Der bisherige Vorstand hat den personellen Wechsel vorausschauend und langfristig vorbereitet. So haben die neu gewählten Mitglieder bereits über längere Zeit an Vorstandssitzungen aktiv teilgenommen. Im neuen Vorstand werden Herr Dr. Uwe Woytinas, Herr Dr. Thomas Kindler und Herr PD Dr. Arne F. Böckler als Vizepräsident für neue Ideen und Kontinuität sorgen. Herr Dr. Stefan Ulrici wird sich für den Brückenbau zu den Jüngeren verantwortlich zeichnen.

Unser geschätzter Dr. Thomas Barth hat es geschafft, in dem Moment loszulassen, an dem es am schönsten ist. Er übergibt so eine hervorragend aufgestellte Gesellschaft mit einer interessierten und aktiven Mitgliederschaft. Seine engagierte Präsidentschaft ist uns Ansporn für die Zukunft. Als Pastpräsident wird er uns weiter mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen.

Wir danken Herrn Doz. Dr. Michael Fröhlich, der ebenfalls aus dem Vorstand ausscheidet. Über lange Jahre hat er die Vorstandsarbeit mitbestimmt und die wissenschaftliche Ausrichtung der Gesellschaft geprägt. In Würdigung dieser erfolgreichen Arbeit wurde er in seiner Geburtsstadt Zwickau Ehrenmitglied im MVZI.

Schon jetzt dürfen wir Sie bitten, in Ihrem Kalender den 16. und 17. Juni 2017 für das 24. Sommersymposium im Dresdner Hotel Bellevue zu reservieren. Die Planung dieser Veranstaltung läuft derzeit auf Hochtouren. Vorträge können noch bis zum 01.09.2016 auf dem Abstraktformular angemeldet werden.

Abgeschlossen hingegen ist die Vorbereitung der 8. Schlosstage vom 02. bis 03.09.16 in Maisdorf am Rande des Harzes. Wir freuen uns sehr auf diese Veranstaltung und Ihr Kommen.

In Anbetracht der aktuell kontroversen Diskussionen über die bahnbrechenden (auch radiologischen?) Innovationen in unserem Fach und in Bezug zur Autostadt Zwickau hat mir ein bizarrer Satz Wilhelms des II. (1859 - 1941), letzter deutscher Kaiser und preußischer König von 1888 bis 1918, zu denken gegeben:

"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."

Ich hoffe sehr, wir werden gemeinsam von solchen Fehleinschätzungen in wissenschaftlicher und persönlicher Hinsicht verschont bleiben und verbleibe mit herzlichen Grüßen als Ihr neuer Präsident des MVZI.

Matthias Schneider im Namen des Vorstandes

Fotos: Stefan Sachs

 

 

 

 

 

 

 

 

27. Sommersymposium

03. / 04.7.2021, Leipzig