Forschung schafft Wissen

   Wissen schafft Zukunft


     „Wir stehen immer wieder vor der Herausforderung, die DGI neu zu erfinden und neu
     zu definieren", erklärt DGI-Präsident Prof. Dr. Frank Schwarz. Es gilt, unsere Zukunft    

     generationen- und fächerübergreifend zu gestalten. „Neubeginn für eine neue Generation" 
     lautet darum das Motto seiner Amtszeit.

     Als größte wissenschaftliche Gesellschaft Europas auf Ihrem Gebiet schafft die DGI durch die    
     Zusammenarbeit von Forschern und Praktikern Wissen und Expertise. Die mehr als 8.000

     Mitglieder der DGI tragen und gestalten den Fortschritt in der Implantologie. Wollen Sie auch   
     dazu gehören? Dann werden Sie Mitglied in der DGI. JETZT.  
 

 

 

   
 

Der 32. DGI-Kongress fragt: Implantologie für alle? – und hat auch eine Antwort "Personalisierte Implantologie!"

Sie wollen wissen, wohin sich die Implantologie bewegt? Sie wollen erfahren, wie Zahnärztinnen und Zahnärzte ihre Konzepte anpassen müssen, um der steigenden Zahl von Risikopatienten eine individuelle Behandlung anbieten zu können? Sie wollen sich – nicht zuletzt – einmal wieder mit Kolleginnen und Kollegen und alten Freunden treffen und sich in einer anregenden Atmosphäre austauschen? Dann melden Sie sich jetzt  an.

Information und Anmeldung


 

 

 

internationale Klassifizierung parodontaler Erkrankungen veröffentlicht – erstmals ist die Periimplantitis dabei

Anlässlich des europäischen Fachkongresses Europerio 9 haben jetzt die American Academy of Periodontology (AAP) sowie die European Federation of Periodontology eine umfassende Aktualisierung der Klassifikation veröffentlicht. Erstmals werden nun auch periimplantäre Erkrankungen berücksichtigt und entsprechend klassifiziert. Die zugrunde liegende Publikation „Periimplantitis" wurde federführend von DGI-Präsident Prof. Dr. Frank Schwarz (Poliklinik für Zahnärztliche Chirurgie und Implantologie, Carolinum, Goethe Universität Frankfurt) und weiteren internationalen Co-Autoren verfasst.

→  F. Schwarz et al.: Periimplantitis

→  T. Berglundt et al.: Peri-implant diseases and conditions: Consens report



 

   

 

 

Erfolgreiche Konferenz der DGI  bringt  Mitte September vier Leitlinien für die Implantologie auf den Weg

Bei dem Treffen mehrerer Gesellschaften und Organisationen standen vier Themen auf der Agenda: "Implantate bei Immunsuppression und Immundefizienz", "Mini-Implantate zur skelettalen Verankerung in der Kieferorthopädie", "Periimplantäre Weichgewebsaugmentation" und der "Ersatz fehlender Zähne mit Verbundbrücken". Die Diskussionen waren intensiv, aber so wie es aussieht, dürften vier S3-Leitlinien am Ende das Ergebnis sein. DGI-Präsident Prof. Dr. Frank Schwarz, Frankfurt und Vizepräsident Knut A. Grötz hatten allen Grund zufrieden zu sein. Mehr dazu in der kommenden ZZI.

 

 


 

 

Verwendetes Bildmaterial auf dieser Seite: Udo Geisler, David Knipping, i-stock©peopleimages; i-stock©enot-poloskun; i-stock©neustockimages;