Webseiten-Inhalt
Curriculum Zahntechnik
Für Einsteiger und Fortgeschrittene

Curriculäre Intensivseminare für die Zahntechnik

DGI Compact Serie

Das erfolgreiche Curriculum von DGI und FZT für Zahntechnikerinnen und Zahntechniker geht im Juni 2024 nach der coronabedingten Zwangspause wieder an den Start. Die komplexen Themen der Implantatprothetik stehen im Zentrum.

Ein interdisziplinäres Team aus Zahnmedizin und Zahntechnik vermittelt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in vier Modulen den vollständigen Ablauf einer Versorgung – angefangen bei den anatomischen Voraussetzungen über die Planung, den chirurgischen Eingriff, die provisorische Versorgung bis hin zu den prothetischen Detailschritten auf dem Weg zum interdisziplinären Behandlungserfolg.

In diesem Curriculum können Sie in die Implantatprothetik einsteigen oder Ihr Wissen weiter vertiefen. An einem Live-Patientenfall demonstrieren die praxiserprobten Referenten die Schnittstellen zwischen moderner Zahntechnik und moderner Zahnmedizin.

Ein Fortbildungszertifikat von höchster Reputation verbessert Ihre Marktchancen als zahntechnischer Experte auf dem Gebiet der Implantatprothetik. Die neu erworbene Fachkompetenz wird den Mitgliedern der größten europäischen Fachgesellschaft für Implantologen (DGI e.V.) kommuniziert.

fakten

Expertenwissen mit Zukunft für mehr Reputation und bessere Marktchancen. Für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Ihre Dozenten & Gastdozenten

Prof. Dr. Florian Beuer MME
Ztm. Daniel Kirndörfer
Julian Krämer B.Sc.
Ztm. Andreas Kunz
Ztm. Hans-Joachim Lotz
Ztm. Ralph Riquier
Ztm. Björn Roland
Ztm. Christian Rothe
Ztm. Peter Schaller
Ztm. Hubert Schenk
PD Dr. Frank Peter Strietzel
Ralf Suckert

das Programm

Kompaktes Wissen in 4 Modulen – auch einzeln buchbar!

Modul 1

Kursinhalte

Für unsere eintägige Auftaktveranstaltung haben wir uns ein ganz besonderes Ambiente und einen ganz besonderen Gastgeber ausgesucht: Wir treffen uns in Weikersheim bei unserem Kollegen Hans-Joachim Lotz. In seiner „Lab-Lounge“ gibt er uns Einblick in seinen täglichen Kampf um die Zufriedenheit seiner Kunden und Patienten. Es gibt kaum jemand der über einen breiteren Fundus an komplexen implantatprothetischen Lösungen verfügt. Ideal um sich einen Überblick zu verschaffen und motiviert in das Curriculum zu starten.

Alle Arbeitsphasen und auch der Kontakt zum Patienten bedarf einer Fähigkeit, die der Zahntechniker wenig trainiert: Der Kommunikation. Ralf Suckert verdeutlicht uns bei der Auftaktveranstaltung, warum Kommunikation als professionelle Basiskompetenz gesehen werden muss. Und er bringt noch einen Gastdozenten mit: Peter Schaller ist nicht nur ein hervorragender zahntechnischer Kollege, sondern auch ein Meister der Fotografie. Er ergänzt das Seminar um die Themen Fotodokumentation und Porträtfotografie.

Spannende und unterhaltsame Themen bei der Auftaktveranstaltung und sicherlich viel Diskussionsbedarf bei „Meet and Eat“ in Jockel´s „Lab Lounge“. Eingeladen werden übrigens auch die ehemaligen Teilnehmer unserer curriculären Fortbildung. Wir bilden ein fachliches Netzwerk.

Samstag 15.06.2024 

13:00 - 19:00 

Hans-Joachim Lotz GmbH
Kreuzstrasse 6
97990 Weikersheim
 

Dozenten 

Modul 2

Kursinhalte

Das Modul 2 startet am Freitag Nachmittag mit einer Vorlesung zur Dokumentation (Ralf Suckert) und zum Labormanagement (Daniel Kirndörfer). Anschließend befassen wir uns mit Backward-Planning und den vorbereitenden Maßnahmen zur interdisziplinären Planung. Es folgt eine sehr wichtige Vorlesung zur Anatomie, denn ohne anatomische Kenntnisse geht es nicht. Der Tag endet im Restaurant La Vucciria. Bei unserem „Meet and Eat“ haben wir reichlich Zeit zur Diskussion mit den Dozenten.

Der Samstag steht im Zeichen der korrekten Positionierung der Implantate. Spannend wird auch die Thematik der 3D-Planung mit Hands-On-Übungen an gängigen Planungssystemen. Nach der Mittagspause sind wir bei einer Live-OP dabei und diskutieren anschließend u.a. das Thema „verschraubt versus zementiert“.

Freitag 12.07.2024 

15:30 - 20:00 

Samstag 13.07.2024 

08:00 - 17:00 

Charité – Universitätsmedizin Berlin
Aßmannshauser Str. 4-6
14197 Berlin
 

Dozenten 

Modul 3

Kursinhalte

Am Freitagnachmittag machen wir eine Exkursion in das Dentallabor von Christian Rothe. Hier werden nach dem aktuellen Stand der Technik implantatprothetische Restaurationen gefertigt. Auf dem Prüfstand stehen dabei vor allem digitale Konzepte zur Herstellung von festsitzendem und herausnehmbaren Zahnersatz. In seinem Laboralltag bewegt sich Christian Rothe zwischen Prozesssicherheit und Kreativität. Er zeigt uns Implantatversorgungen von klein bis groß, über stackable guides bis All on X. Und am Ende natürlich seine Implantatprothetik fix und fertig. Hier tanken wir jede Menge Know-How aus der Praxis für die Praxis. Beim abschließenden „Meet and Eat“ lassen wir den ereignisreichen Tag dann in fachlicher Diskussion mit Christian ausklingen.

In den zweiten Seminartag starten wir mit einem Vortrag zum Thema „Digitale Transformation“. Ralph Riquier kennt die Hürden in der Scandatenverarbeitung, dem Matching, der Konstruktion, dem Design oder der Prozessoptimierung im digitalen Workflow und teilt sein Wissen gerne mit uns.

Zwischendurch dann mal wieder etwas Hands-On: Das Chartité-Team trainiert mit den Teilnehmern das intraorale Scannen. Und wieder zurück im Hörsaal beschäftigen wir uns mit „Fertigungsdienstleistungen in der Implantatprothetik“.

Am Nachmittag des zweiten Seminartags widmen wir uns mit Hubert Schenk der Indikation „festsitzend“. Wie formt man eine Emergenzprofil aus? Wie stellt man eine therapeutische Versorgung her? Bei der finalen Ausformung der roten Ästhetik kommt dem Zahntechniker eine entscheidende Rolle zu und selbstverständlich ist der Zahntechniker dann für die weiße Ästhetik verantwortlich. Es geht im Wesentlichen um implantatgetragene Frontzahnversorgungen und um ein erfolgreiches ästhetisches Konzept.

Freitag 27.09.2024 

15:30 - 20:00 

dental design berlin
Bessemer Straße 2-14
12103 Berlin
 

Samstag 28.09.2024 

08:00 - 17:00 

Charité – Universitätsmedizin Berlin
Aßmannshauser Str. 4-6
14197 Berlin
 

Dozenten 

Modul 4

Kursinhalte

In diesem Modul begegnen wir bereits der fertig ausgeformten Weichgewebssituation unseres Patientenfalls.
Nun wird die definitive Versorgung eingesetzt. Wir sind wieder live dabei.

An beiden Seminartagen fokussieren wir uns auf Versorgungskonzepte im zahnlosen Kiefer. Sowohl im festsitzenden wie auch herausnehmbaren Bereich werden die Behandlungsabläufe anhand von Fallbeispielen diskutiert. Noch offene Fragen? Die Diskussion wird abends bei „Meet and Eat“ in gemütlicher Runde fortgesetzt.

Auch am zweiten Tag widmen wir uns ganz dem Grundlagenwissen für herausnehmbaren, implantatgetragenen Zahnersatz. Im Detail geht es dann um Teleskope, Riegel- und Stegkonstruktionen. In Summe resultiert daraus ein Leitfaden, der die allgemeinen Grundregeln der Implantatprothetik beinhaltet und aktuelle Fragen im Bereich der Zahntechnik beantwortet.

Wir beschließen unseren letzten Seminartag des Curriculums durch einen Multiple-Choice-Test.
Die Übergabe der Zertifikate findet traditionsgemäß anlässlich der Jahrestagung der DGI statt.